kindergarten-logoAdresse

Leitung: Kerstin Nöcker
Hintergasse 11
35690 Dillenburg

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

 

 

Kontakt

Tel.: 02771 - 3 32 44
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten

Mo-Fr. 7:30 - 16:00 Uhr

Während der hessischen Schulferien ist der Kindergarten teilweise geschlossen.
Ferienzeiten finden Sie unter: www.schulferien.org/Hessen/hessen.html

Informationen zu Gebühren, Voranmeldung und Satzungen der städtischen Kindergarten erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Dillenburg


 

In der Hintergasse über dem „Backes" ist der städtische Kindergarten mit zwei Gruppen beheimatet. Eröffnet wurde der Kindergarten zunächst mit einer Gruppe. Mit einem Anbau wurde er erweitert, so dass nun 2 Gruppen im Kindergarten betreut werden können und ein Turnraum zur Verfügung steht.

Eine Schule gibt es in Nanzenbach schon sehr lange. Die Namen der Lehrer lassen sich noch bis zum Jahr 1730 zurückverfolgen. Die heutige Schule vorm „Hübsch Beul" wurde am 1. Oktober 1913 eingeweiht. Damals sah sie allerdings noch etwas anders aus. Nach dem Schulbrand im Jahr 1958 wurde sie neu aufgebaut und bekam ihr heutiges Aussehen.
Von der ehemals achtklassigen Volksschule ist nur noch die Grundschule in Nanzenbach verblieben. Weiterführende Schulen finden sich in Dillenburg.

Als sehr gut muss man die Integration von Kindergarten und Grundschule in das Nanzenbacher Leben bezeichnen. Man unterstützt sich gegenseitig. Die Vereine und Geschäftsleute unterstützen Kindergarten und Grundschule finanziell. So wird zum Beispiel der Erlös des Laternenfestes und der Fastnachtsmänncher aber auch andere Mittel für diesen Zweck verwendet.

Die Vereine helfen beim Sommerfest des Kindergartens und beim Schulfest mit. Der Obst- und Gartenbauverein pflanzt und erntet mit den Schulkindern Kartoffeln. Die Feuerwehr betreibt die Brandschutzerziehung in sehr guter Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen und Lehrerinnen.

Dafür beteiligen sich Kindergarten und Grundschule auch an den Veranstaltungen der Vereine. Sie basteln Schmuck für den Weihnachtsbaum in der Dorfmitte. Beteiligen sich an der Dorfweihnachtsfeier und an Festumzügen. Auch die Eltern beteiligen sich intensiv am Geschehen in Kindergarten und Schule und arbeiten Hand in Hand mit den Lehrerinnen. Da in kleinen Schulen oft in Doppelklassen unterrichtet wird, kann durch die Hilfe der Eltern der Unterricht intensiver gestaltet werden. Während die Lehrerin mit einer Klasse intensiv paukt, kann die andere Klasse betreut durch eine Mutter Aufgaben lösen. So werden die Kinder besser betreut und das Schulklima verbessert sich.

Quelle: Präsentationsmappe - Beiträge zum Wettbewerb „Unser Dorf" 2005